Anja Schumacher
Podologin HF

Das Podologie Team rund um Nicole Spirig aus Balgach bei einem Fotoshooting, aufgenommen am Donnerstag, 30. Januar 2020, im Fotostudio in Vaduz. Foto & Copyright: Eddy Risch.
18 Feb 2015

 

<<Nahtlose Ausbildung an der Höheren Fachschule>>

Nach absolvierter Lehre als Podologin EFZ bei Nicole Spirig begann Anja Schumacher im August 2018 ihr Studium an der Höheren Fachschule in Zofingen. Im Sommer 2021 wird Anja als Podologin HF abschliessen. Ein aufwändiges Studium. Anja arbeitet derzeit 60 Prozent. «Der Rest der Woche  ist mit Schule und Lernen ausgefüllt.» Zusammen mit ihrer Familie wohnt sie im Rheintal. Den Berufswunsch entwickelte sie während einer Schnupperlehre in einer Podologiepraxis: «Da spürte ich, Füsse pflegen gefällt mir.»

Bevor Anja die Lehre beginnen konnte, absolvierte sie das «Sarganserländer Sozialjahr». «Neben der Schule machte ich zwei Praktika. Bei einer Familie mit vier Kindern und in einem Hotel mit Restaurant.» Anja freute sich sehr auf den Start ins Berufsleben. «Berührungsprobleme mit Füssen hatte ich nie. Und bei Nicole und ihrem Team fühlte ich mich schnell wohl.»

Bei der QV-Abschlussfeier wurde Anja Schumacher ausgezeichnet. Sie schloss die Lehre mit der besten Schulleistung ab: Gesamtnote von 5,25. (Foto: Daniela Friedli)

Bei der QV-Abschlussfeier wurde Anja Schumacher ausgezeichnet. Sie schloss die Lehre mit der besten Schulleistung ab: Gesamtnote von 5,25. (Foto: Daniela Friedli)

Eine grosse Herausforderung für uns Mitarbeitende ist die Arbeit ausserhalb der Praxis. Etwa im Spital, in Alters- und Pflegeheimen:  «Ich pflege die Füsse auswärts im Altersheim in der Au sowie in Diepoldsau. Das ist für mich eine tolle Abwechslung und die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit dem Heim- und Pflegepersonal sowie den Ärztinnen und Ärzten ist sehr spannend.

Die Höhere Fachschule ist für mich gut machbar. Aber ich investiere viel Zeit. Der Weg nach Zofingen ist nach wie vor sehr zeitaufwändig. Ich nehme immer noch den Zug, da kann ich die Zeit sinnvoll nutzen. Das heisst: Lernen oder Film gucken. 🙂

Ich bin sehr froh, habe ich die HF-Ausbildung direkt nach der Lehre gestartet. So ein Lehrgang dauert drei Jahre und er beginnt nur alle drei Jahre. Mein Glück: Nach dem QV konnte ich direkt wieder zurück auf die Schulbank. Das passt. Schliesslich bin ich immer noch im Lernmodus. So einfach wie jetzt wird mir das Lernen wohl nie mehr fallen. Denk ich.

An meinem Beruf gefällt mir am meisten, dass man den Leuten etwas Gutes tun kann. Und, dass man so viele verschiedene Leute kennenlernt. Junge, Ältere, Männer, Frauen. Eine schöne Abwechslung.

Share