Ausbildungsbetrieb: Nun sind wir vier

Die Lernenden 2016: Sarah di Natale, Anja Schumacher, Anika Bösch, Hannah Sieber.  Bild: Annette Flavia Matt, Coolor.ch
19 Sep 2016

«Die Ausbildung von jungen Menschen liegt mir sehr am Herzen», sagt Nicole Spirig. «Darum beschäftige ich derzeit gleich vier junge Frauen, die das Handwerk einer Podologin lernen möchten.»

Neu im Team sind Anika Bösch aus Diepoldsau (3. von links) und Hannah Sieber aus Balgach (2.v. l.). Beide jungen Frauen bewarben sich 2015 für eine Schnupperlehre. Die Chefin und ihr Team waren begeistert, fanden, Anika und Hannah würden bestens ins Team passen. Und so kam es, dass Anfangs August 2016 gleich zwei «Neulinge» in der Podologiepraxis ihre 3-jährige Lehre begannen.

Und sie sind gut betreut. Neben Nicole Spirig ist auch Natascha Kienberger befähigt, Lernende auszubilden. Das passt. Kommt dazu, dass sich mit Sarah Di Natale (1.v.l.) und Anja Schumacher (ganz rechts) zwei «Oberstiftinnen» engagiert um Anika und Hannah kümmern. Und alle vier haben einen Vorteil: Die Chefin engagiert sich im Verband und arbeitet zudem als Referentin an der Berufsschule. «So sind wir immer auf dem neuesten Ausbildungsstand, wissen was Sache ist», sagt Sarah Di Natale, die sich im nächsten halben Jahr intensiv auf die QV-Prüfung vorbereiten wird.

Bei Nicole Spirig in der Praxis arbeiten die Lernenden vom ersten Tag an mit. Und zwar nicht als billige Putzkraft, sondern als angehende Podologin. Sie massieren die Füsse von Kundinnen, Kunden, lackieren Nägel und begleiten Nicole, Natascha und Patrizia  bei ihren Auswärts-Einsätzen auf der Diabetes-Abteilung im Kantonsspital St. Gallen sowie ihn den verschiedenen Altersheimen.

Share