Wir pflegen Füsse auch auswärts

Wir pflegen Füsse auch auswärts
05 Jul 2018

Auf dem Bild: Patrizia Inverardi, Podologin HF, Nicole Spirig, Podologin HF, Anja Schumacher, Podologin EFZ/Podologin HF in Ausbildung, Natascha Kienberger, Podologin SPV und Sarah Di Natale, Podologin EFZ.

 

Seit der Geschäftseröffnung 1999 pflegt Nicole Spirig ebenfalls die Füsse von Bewohnerinnen, Bewohnern in den verschiedensten Institutionen der Region

 

«Zuerst arbeitete ich im Altersheim Widnau. Nach Abschluss der HF-Ausbildung fragten mich Pflege-Verantwortliche an, ob ich einmal pro Woche ins Kantonsspital St. Gallen kommen könne. Seither pflegen wir die Füsse von Risikopatienten auf der Diabetes-Abteilung sowie auf anderen Stationen.» Im Kantonsspital unterstützt uns Nicoles Berufskollegin Patrizia Inverardi, ebenfalls eine Podologin HF.

Natascha Kienberger, Anja Schumacher, Patrizia Inverardi und Nicole Spirig teilen sich die Arbeit im KSSG: «Die Fusspflege auswärts ist anspruchsvoll. Sowohl vom Arbeitsplatz her, wie auch von der Logistik und Koordination», sagt Natascha Kienberger, Podologin SPV. «Im Spital sehen wir Füsse, deren Pflege eine Herausforderung ist. Wir können alles anwenden, was wir in der Schule gelernt haben. Ich mache auch gerne Hausbesuche. Denn gerade Patienten, die nicht mehr gut zu Fuss sind, schätzen es sehr, wenn ich vorbeikomme.»

Fröhlich ist die Arbeit im Altersheim: «Mit der Zeit kennt man sich», sagt Natascha Kienberger. «Die Leute erzählen aus ihrem Leben. Das ist spannend.»

«Eine grosse Herausforderung», sagt Nicole Spirig «ist  die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit neuen Teammitgliedern, Pflegefachfrauen, Diabetologen. Heute ist täglich irgendwo jemand aus dem Team unterwegs. Dabei können wir nur dazulernen.»

 

Wenn eine der Podologinnen in ein Altersheim fährt, um die Füsse von Risikopatienten zu pflegen, muss der Rollkoffer mit. Im Bild Nicole Spirig. (Bild: Annette Flavia Matt, Coolor.ch)

Wenn eine der Podologinnen in ein Altersheim fährt, um die Füsse von Risikopatienten zu pflegen, muss der Rollkoffer mit. Im Bild Nicole Spirig. (Bild: Annette Flavia Matt, Coolor.ch)

 

Wir pflegen Füsse in folgenden Institutionen:

  • Kantonsspital St. Gallen | Link zur Fussambulanz des KSSG
  • Rheinburgklinik, Walzenhausen | Link
  • Alters- und Pflegeheim Hof Haslach, Au | Link
  • HPV, Rorschach | Link
  • Rhyboot, Altstätten | Link
  • Alters- und Pflegeheim Rheinauen, Diepoldsau | Link
  • Stiftung-Waldheim, Rehtobel | Link
  • Kloster Notkersegg, St. Gallen | Link
Share