Zu kleine, zu enge Schuhe? Wir wissen, was passiert

Zu kleine, zu enge Schuhe? Wir wissen, was passiert
04 Mrz 2019

Am durchsichtigen Schuh zeigt Nicole Spirig, Podologin HF, was Füsse ertragen müssen, wenn das «Schmuckstück» zu eng und zu klein ist.

«… Der Prinz will heiraten. Er gibt bekannt, er heirate diejenige Jungfrau, der der Schuh passe. Doch allen ist der Schuh zu klein. Da beginnt der  junge Mann ebenfalls im Haus seines Vaters zu forschen. Seine beiden Stiefschwestern versuchen vergebens, den zierlichen Schuh über ihre Füsse zu ziehen. Die Mutter rät, die eine solle sich die Ferse abschneiden und der anderen sagt sie, ‹zwack den grossen Zeh ab›. Auf dem Weg zum Tor wird der Betrug beide Male aufgedeckt – durch die Tauben. Sie gurren: ‹Rucke di guuu, rucke di guuu! Blut ist im Schuh: Der Schuh ist zu klein, die rechte Braut sitzt noch Daheim.› Und der Schuh? Der passt nur Aschenputtel. Der Prinz erkennt seine Braut und Tage später wird getraut. …»

Der Blick hinter die Podologie-Kulisse zeigt klar, trügen wir Menschen das richtige Schuhwerk, so hätte die Podologie-Branche weniger «Büez».

«Fussform- und Fussfunktionsgerecht muss ein Schuh sein!» Das lernen wir in der Ausbildung zur Podologin. Fussform- und Fussfunktionsgerecht. Einfach, simpel – und für uns eine grosse Herausforderung.

Denn es hat nicht nur jeder Fuss seine eigene, persönliche Form, sondern er wird zusätzlich von seinem Besitzer, seiner Besitzerin individuell benutzt.

Es gibt Füsse, die geniessen ein recht bequemes Dasein. Sein Besitzer fährt viel, sitzt viel und gönnt sich viele ruhige Stunden. Es gibt Füsse, die fahren und sitzen viel. Doch zeigts beim Besitzer, bei der Besitzerin einen BMI weit über 30 an, bedeutet das eine Meisterleistung für die feinen Fussknochen sowie die Fussmuskeln. Dann gibts wiederum Füsse, die werden gebraucht. Täglich. Von früh bis spät springen, tanzen und hüpfen sie durch die Gegend. Sie müssen kicken, Sprungkraft beweisen, klettern oder auf Zehenspitzen balancieren. Andere stehen und gehen tagaus, tagein.

Mit+ohneSchuhSehen Sie den Unterschied? Der zu kleine, zu enge Schuh quetscht den Fuss zusammen. Aber, das muss die Podologin zugeben: Der spitze Schuh mit zusammengequetschtem Fuss sieht elegant aus.

Wir Podologinnen messen die optimale Schuhgrösse

Als wäre dies nicht genug, kommt eine weitere Gruppe dazu. Und zwar die Fussgruppe, bei denen der Besitzer, die Besitzerin fremdbestimmt einen bestimmten Schuh tragen muss. Seis aufgrund von Sicherheitsvorschriften oder Branchen-Dresscodes. Und, es gibt Menschen, bei denen die Garderobe den eleganten Schuh verlangt. Oder wagen Sie sich im Abendkleid mit Turnschuhen zum Gala-Diner?

Tja, nicht gerade einfach, die Podologie-Kundschaft auf den richtigen Schuh zu bringen. Hierfür braucht es ein Gespräch. Im Vordergrund steht das Ziel, schmerzfreie und bis ins hohe Alter gesunde Füsse zu haben. Denn wer gut zu Fuss ist und bis ins hohe Alter wandern kann, lebt glücklich und zufrieden. Und somit gesünder für Körper und Psyche.

Füsse in falschen Schuhen bekommen Blasen und Druckstellen. Permanenter und langanhaltender Druck ist die Voraussetzung für schmerzhafte, chronische Hühneraugen. Fusssohlen können bei Überbelastung schmerzen oder gar das Gefühl von «brennen» verursachen.

Fuss-Gelenke können sich entzünden. Von ihnen haben wir zweimal 27. Im Vergleich: Wir haben nur zwei Kniegelenke, nur zwei Hüftgelenke und zwei Schultergelenke die sich entzünden können.

Drückt der Schuh, können sich Nagelplatten von den Nagelbetten ablösen. Ständiger Schuhdruck lässt die Nägel einwachsen. Nägel verformen oder rollen sich ein, wirkt permanenter Schuhdruck auf sie ein.

Anhaltende Fehlbelastungen schwächen die Nägel

Ständige Fehlbelastungen auf die Nagelplatten schwächen die Nägel. Sie werden anfällig für Bakterien oder Pilzbefall. Diese Kleinstlebewesen fühlen sich gerade in warmem und feuchtem Millieu pudelwohl. Sie vermehren sich hervorragend. Und genau dieses optimale Milieu bietet sich den Füssen, wenn sie einen Tag in geschlossenen Schuhen stecken.

Falsches Schuhwerk kann ebenfalls im Fersenbereich starke Hornhautbildungen hervorrufen. Sie sind Vorstufen der schmerzhaften bis in die unteren Hautschichten reichenden Rhagaden, also Schrunden.

Das alles will eigentlich niemand ertragen. Sie ebenfalls nicht. Oder?

Wir beraten Sie sehr gerne. Wir messen Ihnen Ihre Füsse und Ihre Schuhe aus, damit Sie beschwerde- und schmerzfrei viele Kilometer weit wandern können. Tel. 071 722 30 32

Share